zum Directory-modus

Abschirmung in der NMR-SpektroskopieZoomA-Z

Fachgebiet - Spektroskopie

Unter dem Einfluss eines äußeren magnetischen Feldes kommt es zu einer Aufhebung der Entartung der Kernspin-Zustände.

Die den Kern umgebenden Elektronen besitzen ein eigenes magnetisches Moment μ,

μ=bjj=l+s  Spin und Bahndrehimpulsg=Landé-Faktor des Elektronsμb=Bohr'sches Magneton

das zu einer Schwächung des äußeren magnetischen Feldes am Kernort führt.

Beff=B0σB0=B0(1σ)B0=Flussdichte des äußeren magnetischen Feldesσ=Abschirmungskonstante

Die Abschirmung bewirkt eine Veränderung der Kernspin-Niveaus und wird in der NMR-Spektroskopie gemessen, um Aussagen zur elektronischen Umgebung der Kerne treffen zu können.

Siehe auch: Abschirmung