zum Directory-modus

ÜbertragungsreaktionZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Makromolekulare Chemie

Der Begriff Übertragungsreaktion bzw. kurz Übertragung (engl. transfer) hat eine allgemeinchemische und eine polymerchemische Bedeutung. Allgemeinchemisch versteht man darunter eine Reaktion, bei der ein Atom oder eine Atomgruppe von einem zum anderen Reaktionspartner wechselt. In diesem Sinne ist die Disproportionierung zweier Polymerradikale eine Übertragung eines H-Atoms.

Der polymerchemische Übertragungsbegriff ist hiervon ein Spezialfall. Im polymerchemischen Sinne ist eine Übertragung eine Reaktion, bei der neben Atomen bzw. Atomgruppen die Radikaleigenschaft des einen Reaktionspartners auf den anderen Reaktionspartner übergeht. Eine Übertragung im polymerchemischen Sinne wird auch Kettenübertragung genannt. Die Disproportionierung zweier Polymerradikale ist im polymerchemischen Sinne allerdings keine Übertragung, weil die Radikaleigenschaft bei dieser Reaktion verloren geht.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

EndgruppenbestimmungLevel 220 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Die Möglichkeiten und Einsatzbereiche der Endgruppenanalyse zur Molmassenbestimmung werden aufgezeigt. Besonders wichtig ist hier der Zusammenhang zwischen der Anzahl der Endgruppen pro Molekül und dem Verlauf der Polymerisationsreaktion. Es werden verschiedene Methoden zur Endgruppenbestimmung vorgestellt.

Absättigung von PolymerradikalenLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemieReaktionsmechanismen

Durch Abbruchreaktionen und Übertragungen entstehen aus Polymerradikalen inaktive Polymermoleküle. Beim Abbruch geht die Radikaleigenschaft verloren. Bei der Übertragung wird die Radikaleigenschaft auf ein anderes Molekül übertragen. Beide Reaktionen werden hier im Detail vorgestellt und anhand des Beispiels der Styrolpolymerisation veranschaulicht.