zum Directory-modus

ÜberlappungsintegralZoomA-Z

Fachgebiet - Quantenphysik

Die in LCAO-Näherung auftretenden Integrale der Form

Sij=φi|φj

werden als Überlappungsintegrale bezeichnet. Sie sind ein Maß dafür, wie stark sich zwei Orbitale gegenseitig durchdringen (überlappen).

Für eine orthonormierte Basis gilt stets die Forderung Sij=δij (mit dem Kronecker-Symbol δij).

Bei der Berechnung von Molekülen ist die Atom-Orbital-Basis (AO-Basis) im Allgemeinen nicht orthonormal.

Durch eine geeignete Transformation (z.B. symmetrische Orthogonalisierung) lässt sie sich jedoch stets in eine orthonormale Basis χ überführen.

In Matrixschreibweise lautet das:

χ=φS1/2mit: φ=(|φ1|φ2)

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Chemische Bindung: Variationsverfahren, LCAO-MO, ÜberlappungsintegraleLevel 240 min.

ChemieTheoretische ChemieChemische Bindung

Das Variationstheorem und das Ritz'sche Variationsverfahren werden vorgestellt. LCAO-Ansatz und Überlappungsintegrale werden definiert.